Nicht jeder weiß, dass Gewalt keine Lösung ist!

Dieser Leitsatz ist insbesondere für unsere Jüngsten – also unsere Kinder – sehr wichtig. Wie oft hört man nicht von körperlichen Übergriffen auf Schulhöfen, in Jugendheimen oder sonst auf öffentlichen Straßen. Gerade das heute sogenannte „Abziehen“ – also das Rauben eines Handys oder des Taschengeldes des vermeintilch schwächeren Opfers zeigen, dass es einen Werteverfall in der Gesellschaft gibt und dass die Hemmschwelle sehr weit gesunken ist. Wir versuchen hier entgegenzuwirken, denn durch ein selbstsicheres Auftreten könnte schon die ein oder andere Situation vermieden werden. Wenn das Kind noch dabei weiß, wie es sich im Ernstfall auch körperlich zur Wehr setzen kann, umso besser !

Selbstverständlich wird hierbei ein spezielles Trainingskonzept für die Kinder angewendet, das die anderen körperlichen Voraussetzungen berücksichtigt sowie auf potentielle Konfliktsituationen vorbereitet. Neben der Vermittlung von Techniken zur Selbstverteidigung stehen natürlich auch die Vermittlung von Werten wie Respekt, Disziplin, Hilfsbereitschaft und ein „Miteinander“ im Vordergrund. Eines vergessen wir als Trainerteam jedoch nicht: Kinder lernen durch Spielen und Raufen, Kinder müssen erfahren, erleben und sich zudem beim Training auch körperlich verausgaben können.

Die Kinder trainieren in Geldern immer dienstags und donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 11.00 Uhr.
In Moers trainieren die Kleinsten mittwochs von 17.00 bis 17.50 Uhr und die größeren Kinder trainieren von 18.00 bis 19.00 Uhr.
Aufgrund der hohen Nachfrage in Moers wurde eine weitere Gruppe eröffnet: Immer montags von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Die Teilnahme am Kindertraining ist mit einem Alter von 6 Jahren möglich.